Uluru – Kata Tjuta National Park, King´s Canyon

flag_pl Trzy dni spedzone w Outbacku byly jednymi z najpiekniejszych i z pewnoscia najzimniejszymi w naszej dotychczasowej podrozy. Spedzilismy je w Parku Narodowym Uluru – Kata Tjuta oraz w King´s Canyon.

Ogladajac mape Australii, moze sie wydawac, ze Uluru znajduje sie bardzo blisko Alice Springs. Otoz odleglosc do Parku Narodowego z Alice to ponad 500 km. Pierwszego dnia te odleglosc musielismy najpierw pokonac. Na pustych australijskich drogach nie jest to wielki problem.

P1030660

W samym parku najpierw chodzilismy pomiedzy skalami Kata Tjuta, czyli Olgas, miejscu swietym dla Aborygenow.

P1030567

P1030534

Zachod slonca obserwowalismy, jak dziesiatki innych turystow przy Uluru – wczesniej Ayers Rock – swietej skale Aborygenow. Zachodzace slonce sprawia. ze kolor skaly zmienia sie z czerwonego w brazowy, co stanowi niesamowity widok.

P1030575

P1030602

Nastepnego dnia, po bardzo zimnej nocy na kempingu (spalismy w spiworach i nalozylismy na siebie wlasciwie wszystkie ubrania jakie mielismy lacznie z czapkami i rekawiczkami :-), najpierw obserwowalismy przy Uluru wschod slonca. Potem rozgrzalismy sie w czasie dwugodzinnego spaceru wokol skaly. Ze wspiecia sie na Uluru zrezygnowalismy, tak jak zycza sobie tego rdzenni mieszkancy Australii.

P1030623

Po poludniu udalismy sie do King´s Canyon, czyli Parku Narodowego Watarrka, ktory znajduje sie jakies 300 km. od Uluru. Ostatniego dnia, po nieco cieplejszej nocy, poszlismy na trekking w kanionie. Widoki byly niesmowite…

P1030689

P1030683

Poznym popoludniem po przejechaniu kolejnych 500 km. wrocilismy do Alice Springs.

flag_de Die drei Tage, die wir im Outback verbracht haben, zählen mit Sicherheit zu den schönsten während unserer bisherigen Reise. Gleichzeitig waren es aber auch die bisher kältesten. Während der Zeit haben wir die Nationalparks Uluru – Kata Tjuta und Watarrka (mit dem dort liegenden King’s Canyon) besichtigt.

Auf der Landkarte von Australien kann es auf den ersten Blick scheinen, dass Uluru in der unmittelbaren Nähe von Alice Springs liegt. In Wirklichkeit sind es aber über 500 km. Am ersten Tag mussten wir also diese Strecke überwinden, was bei den fast leeren Straßen in Zentralaustralien allerdings kein Problem ist.

Im Nationalpark angekommen haben wir am ersten Tag die Kata Tjuta – Felsen (auch als Olgas bekannt) besichtigt, die für die Aboriginies ein heiliger Ort sind. Anschliessend haben wir, wie viele anderen Touristen den Sonnenuntergang am etwa 20 km von Kata Tjuta entferntem Uluru (früher auch als Ayers Rock bekannt), dem für die Einheimischen ebenfalls heiligem Fels, bewundert. Die untergehende Sonne bewirkt, dass sich die Farbe des Felses von rot in braun ändert, was faszinierend aussieht.

Am nächsten Tag, nach einer sehr kalten Nacht im Zelt am Campingplatz (wir haben in Schlafsäcken geschlafen und alles was wir hatten angezogen, inkl. Mütze und Handschuhe) haben wir zunächst den Sonnenaufgang am Uluru bewundert und dann einen aufwärmenden Spaziergang rund um den Fels gemacht. Auf Uluru selbst sind wir nicht geklettert, so wie sich das die urprünglichen Bewohner des Landes wünschen (erlaubt ist es aber schon, außer bei schlechten Wetterbedingungen).

Am Nachmittag ging es dann weiter zum King’s Canyon im Watarrka National Park, etwa 300 km von Uluru entfernt. Am letzten Tag, nach einer etwas wärmeren Nacht haben wir noch einen Trekking im Canyon gemacht. Die Aussichten waren wieder mal wunderschön.

Am späten Nachmittag sind wir dann, nach weiteren 500 km, nach Alice Springs zurückgekommen.

Wiecej zdjec / Mehr Photos:
http://www.flickr.com/photos/38071951@N05/sets/72157621795083219/

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: