Rotorua

flag_pl Zanim dotarlismy do Rotorua, naszego pierwszego dluzszego przystanku w Nowej Zelandii, zwiedzilismy jaskinie Waitomo. Slyna one przede wszystkim z zamieszkujacych je swiecacych robaczkow, a wlasciwie larw. Po zejsciu na dol jaskini i zadarciu glowy do gory w zupelnej ciemnosci widac dziesiatki swiatelek. Niestety w zwiazku z obfitymi deszczami jaskinia byla w czesci zalana i ominela nas najwieksza jej atrakcja – rejs lodzia po podziemnej rzece.

Po dotarciu do Rotorua (co w jezyku maori oznacza dwa jeziora), rozejrzelismy sie w miescie.

P1050144

Zdziwilo nas, ze ulice sa puste i wlasciwie prawie wszystkie lokale (a jest ich mnostwo) sa zamkniete. Zrozumiale jest wprawdzie, ze w Nowej Zelandii jest teraz po sezonie (ani to lato, ani to juz zima), ale gdzies przeciez powinnismy byli spotkac chociaz mala czesc z 70000 mieszkancow Rotorua. Nie spotkalismy prawie nikogo. Coz, jak po sezonie, to po sezonie.

Szczesliwie sporo atrakcji jest w Rotorua dostepnych rowniez poza sezonem. Drugiego dnia udalismy sie do Whakarewarewa – zamieszkalej maoryskiej wioski polozonej w lesie pod miastem, gdzie znajduja sie gorace zrodla i gejzery.

P1050012

P1040966

Oprocz podziwiania najwiekszego gejzeru w Nowej Zelandii – Pohutu, goracych zrodel i blot, obejrzelismy tez w pokaz maoryskich spiewow i tancow. Najwieksze wrazenie zrobil na nas maoryski taniec – haka.

Trzeciego dnia wyjechalismy poza miasto – do Wai-O-Tapu (czyli w jezyku maori “swietych wod” ), jednego z najbardziej aktywnych termalnie rejonow w Nowej Zelandii i na pewno najbardziej kolorowym. Spacer wsrod kraterow, kolorowych, dymiacych jezior i bulgoczacych blot byl jedyny w swoim rodzaju.

P1050118

P1050103

P1050029

W Wai-O-Tapu widzielismy tez gejzer Lady Knox, ktory pobudzany jest do wybuchu o codziennie o 10.15 poprzez wrzucenie do gejzeru mydla :-).

P1050045

Trzy dni w Rotorua byly idealnym wstepem do podrozy po Nowej Zelandii. Stamtad udalismy sie na poludnie do Taupo.

flag_de Noch bevor wir in Rotorua, unserem ersten längeren Zwischenstopp in Neuseeland angekommen sind, haben wir die Waitamo Höhlen besichtigt, die von Glühwürmchen bewohnt werden. Dank ihnen sieht die Grotte, wenn man nach oben schaut, fast wie Sternenhimmel aus. Wegen des hohen Wasserstandes (es regnete viel in den letzten Tagen) konnten wir leider nicht mit einem Boot auf einem unterirdischen Fluss durch die Glühwürmchen-Grotte fahren. Es war aber dennoch ein einzigartiges Erlebnis.

Danach, am Ziel angekommen, haben wir uns erstmal in der Stadt umgeschaut. Der Name der Stadt – Rotorua – bedeutet übersetzt zwei Seen und beschreibt damit sehr gut ihre Lage. Wir waren ein wenig überrascht, dass die Innenstadt fast leer war. Na ja, schliesslich sind wir hierher nicht gerade in der Hochsaison gekommen.

Zum Glück sind die Attraktionen, die Rotorua zu bieten hat, auch außerhalb der Hochsaison zugänglich. Und so haben wir am nächsten Tag Whakarewarewa besichtigt – das Maori-Dorf im Wald am Rande der Stadt, bekannt für die warmen Quellen und Geysire (mit Pohutu: dem größten Geysir in Neuseeland). Die Besucher von Whakarewarewa werden auch mit der Maori-Kultur, während einer Aufführung der traditionellen Lieder und Tänze, vertraut gemacht. Den größten Eindruck hat auf uns der traditionelle Maori-Tanz – Haka – gemacht

Am dritten Tag haben wir einen Ausflug nach Wai-O-Tapu (was übersetzt “heilige Wasser” bedeutet) gemacht, einem der geothermal aktivsten Gebiete in Neuseeland; und dabei sicherlich dem malerischsten (aufgrund der Mineralien, die im Wasser enthalten sind). Der Spaziergang entlang der vielen bunten und dampfenden Seen, Schlammtümpeln und kollabierten Kratern war etwas ganz besonderes. In Wai-O-Tapu konnten wir auch den Lady-Knox-Geysir bewundern, aus dem täglich pünktlich um 10.15 eine Wasserfontäne in die Höhe spritzt (der Ausbruch des Geysirs wird künstlich hervorgerufen indem man in den Geysir eine kleine Tüte Seifenflocken einwirft).

Die drei Tage in Rotorua waren ein idealer Auftakt unseres Aufenthaltes in Neuseeland. Von dort ging es für uns weiter Richtung Süden: nach Taupo.

Wiecej zdjec / Mehr Photos:
http://www.flickr.com/photos/38071951@N05/sets/72157622251866554/

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: